COVID-19-Statistiken: Worauf musst Du achten?

In den Medien und den sozialen Netzwerken sind Zahlen zu COVID-19 allgegenwärtig. Eine (unvollständige) Orientierungshilfe, worauf es beim Vergleich von Statistiken zu achten gilt.

23. März 2020 · Servan Grüninger

Wichtig: reatch trägt unter bit.ly/reatchCOVID19 regelmässig aktualisierte Informationen zur Covid-19-Pandemie zusammen.

Der vorliegende Text gibt einen Überblick über häufige Fallstricke, über die man beim Verwenden von COVID-19-Statistiken (und Statistiken im Allgemeinen) stolpern kann. Die Liste wird auf der Original-Seite des Artikels laufend ergänzt, weshalb wir hier nur einen Ausschnitt publizieren.

---

«Die COVID-19-Pandemie sorgt in den traditionellen Medien und den sozialen Netzwerken für einer Informationsflut, wie ich sie noch nie erlebt habe. Im Minutentakt werden neue Daten, Hochrechnungen und Schätzungen publiziert, herumgereicht, diskutiert und miteinander verglichen. Dabei sind mir immer wieder grundlegende statistische Fehler oder Unsauberkeiten aufgefallen. Deshalb nachfolgend eine kurze Liste von häufigen statistischen Fallstricken. Die Liste ist nicht abschliessend und ich werde sie bei Gelegenheit mit weiteren Beispielen ergänzen.»

Die Liste findest Du hier

Autor*Innen

Servan Grüninger ist Mitgründer und Präsident von reatch. Er hat seinen Bachelor mit Politikwissenschaft und Recht begonnen und seinen Master mit Biostatistik und Computational Science beendet. Neben seiner akademischen Arbeit schreibt Servan seit mehreren Jahren für verschiedene deutschsprachige Medien im In- und Ausland. Für weitere Informationen: www.servangrueninger.ch.

Disclaimer

Der vorliegende Blogeintrag gibt die persönliche Meinung der Autoren wieder und entspricht nicht zwingend derjenigen von reatch oder seiner Mitglieder.