Diskussionsabend: Energiewende - quo vadis?

Der Klimawandel, zusammen mit der Abkehr von Nuklearenergie, gilt als der wichtigste Motivator für den Umbau der Energieversorgung. Befinden wir uns aber auch auf dem Weg in diese Zukunft? Und was braucht es, um die Energiewende voranzutreiben?

Der Klimawandel, zusammen mit der Abkehr von Nuklearenergie, gilt als der wichtigste Motivator für den Umbau der Energieversorgung. Längst wurde das Bild einer hoch technologisierten Gesellschaft im Einklang mit der Natur zum post-modernen Utopia verklärt. Befinden wir uns aber auch auf dem Weg in diese Zukunft? Zahlreiche Anzeichen deuten daraufhin: Solaranlagen auf den meisten Neubau-Dächern, ein Preisverfall bei Batteriespeichern und immer mehr Elektroautos auf der Strasse.

Dennoch steigen die globalen Kohlendioxid-Emissionen weiter an. Die EasyJet-Generation reist mehr denn je per Flugzeug und Bitcoin-Mining verbraucht soviel Energie wie ein Kleinstaat. Was braucht es also, um die Energiewende voranzutreiben? Straffere Vorschriften, üppige Forschungsgelder, mehr politischer Wille, oder doch freiere Marktwirtschaft?

Wir treffen uns am 12. Juni 2018 ab 18.00 Uhr im Restaurant Hot Pasta Zürich zu einem gemütlichen Diskussionsabend über lokale und globale Lösungsansätze rund um Energie und Klimaschutz. Eine Liste mit konkreten Gesprächsansätzen sowie freiwillige Vorbereitungsliteratur wird eine Woche vor der Veranstaltung mitgeteilt. Eingeladen sind alle, die sich für Energie- und Klimafragen interessieren!

Anmeldung: Bitte bis zum 10. Juni 2018 mit diesem Formular anmelden!

 

Wir freuen uns auf euch!

Adrian Hauswirth & Lukas Robers