Genetische Verbesserung: Ja! – aber wie?

Nach einer längeren Pause sind wir mit unseren Reatching into the Rabbitholes zurück! Begleite uns auf unserer 13. Reise durch das Kaninchenloch! Bist du dem weissen Kaninchen je zu seinem Bau gefolgt? Das ist deine Chance!

Wir schreiben das Jahr 2032. Am 9. Februar 2031 wurde die Volksinitiative «Für eine bessere Zukunft dank verbesserter Menschen» mit 51.7% der Schweizer Stimmberechtigten angenommen. Somit begehrt die Mehrheit der Schweizer*innen, dass gesetzliche Grundlagen zur Anwendung von Gentechnologie am Menschen ausgearbeitet werden. Nun ist die beauftragte Nationalratskommission am Zug. Werde Teil des Nationalrates und versuche, die anspruchsvolle Arbeit auch über die Parteigrenzen hinweg zu meistern: Melde dich an und sende uns deine fiktive Biografie als Nationalrat im Jahre 2032.

Das 13.  Reatching into the Rabbithole wird organisiert von Xenia Münger (Biologin/Scimpact-Fellow) und Jonas Wittwer (Wissenschaftsphilosoph) – zusammen mit dem «weissen Kaninchen» Jérôme Zürcher (Interdisziplinärer Naturwissenschaftler). Möchtest Du dich schon vor der Veranstaltung mit dem Thema auseinandersetzen? Dann folge den beiden nachfolgenden Links zu reatch-Blogartikeln passend zur Thematik:

www.reatch.ch/fr/content/medizin-ermoglicht-selektion-vor-der-geburt-was-nun

www.reatch.ch/de/projekte/gentests-am-menschen

 

Sprache: Deutsch
Anmelden: Bitte via diesem Formular direkt bis zum 4. Juni anmelden. Wir beschränken die Veranstaltung auf 20 Personen.
Kosten: Die Veranstaltung ist gratis – über Spenden freuen wir uns jedoch sehr!