Gruppendiskussion: Humangenetische Beratung

Heutzutage stehen uns immer neue Möglichkeiten zur Verfügung, um das menschliche Genom hinsichtlich bestimmter Merkmale zu untersuchen. Die auf dieser Technologie basierenden Tests werfen eine Reihe grosser Fragen auf. Komm und diskutiere mit uns und lasse deine Ideen in unser Policy-Paper mit einfliessen!

Heutzutage stehen uns immer neue Möglichkeiten zur Verfügung, um das menschliche Genom hinsichtlich bestimmter Merkmale zu untersuchen. Die auf dieser Technologie basierenden Tests werfen eine Fülle grosser Fragen auf: Wie funktionieren diese Tests - und wie zuverlässig sind sie? Möchte ich einen solchen Test überhaupt machen - und wenn ja: hab ich gar ein eigentliches Recht darauf?  Wie gehe ich sodann mit einem bestimmten Ergebnis um? Verstehe ich das Ergebnis richtig?

Solche Fragen sind gerade für Betroffene, deren Leben hierdurch möglicherweise nachhaltig beeinflusst wird, schwierig zu beantworten. Es sind Fragen, bei denen es absolut notwendig ist, dass eine kompetente Ansprechpersonen genügend Zeit hat, all dies mit den Patient*innen zu diskutieren und die Auswirkungen solcher Testergebnisse zu erklären. Heute wird dies in der Schweiz in der Regel durch Ärzt*innen gemacht, jedoch sind diese Beratungen teuer und das Zeitbudget sehr beschränkt. In anderen Ländern werden diese Gespräche durch humangenetische Berater*innen durchgeführt - ein Berufszweig, den es hierzulande so gegenwärtig nicht gibt.

 

Eine Gruppe von reatch-Mitgliedern und weiteren Interessierten sind nun dabei, ein Policy Paper zu schreiben, um auf politischer Ebene einen weiteren Input zu geben, wie diese Berufsbezeichnung und die dazugehörige Ausbildung im Kontext der Schweiz geschaffen werden könnten.

Wir treffen uns am 14. März 2018 ab 16.00 Uhr in der Küche des Instituts für Philosophie der Uni Bern (Raum B228) und würden gerne mit euch in einem weiteren Kreis über ethisch-philosophische Fragen zu diesem Thema diskutieren. Es gibt Kaffee, Kuchen und eine kleine Kollekte für ebendiese Spesen. Die genaue Fragestellung sowie freiwillige Vorbereitungsliteratur wird eine Woche vor der Veranstaltung mitgeteilt.

 

Herzlich eingeladen sind alle, die sich für ethische Fragestellungen rund um humangenetische Untersuchungen und deren Beratung interessieren!
Anmeldung: Bitte bis zum 12. März 2018 mit diesem Formular anmelden!

Wir freuen uns auf euch!

 

Bettina Zimmermann: Bioethik  

Jonas Wittwer: Wissenschaftsphilosophie  

Nathalie Gasser: Humanbiologie  

Luzia Rappo: Hebamme (reatch-extern)