Interessenbindungen - Erläuterungen

Terminologie

Eine ideelle Verbindung beschreibt eine Verbindung, bei der sich eine Person stark mit den Zielen einer Organisation identifiziert und dies durch Mitgliedschaft und/oder Spenden zum Ausdruck bringt. 
Finanzielle Verbindung bedeutet, dass man in irgendeiner Form finanziell entschädigt wird, beispielsweise in Form von Entlöhnung, Stipendium, Aufwandsentschädigungen oder Spesen.  

Was muss angegeben werden?

Grundsätzlich sind alle aktuellen ideellen und finanziellen Verbindungen anzugeben. Für finanzielle Verbindungen sind die Vorstandsmitglieder verpflichtet, den Geldgeber anzugeben, jedoch nicht den Geldbetrag. Darunter fallen insbesondere:

  • Handelsregistreinträge, SIX-Group-Einträge.
  • Mitgliedschaften bei Branchenverbänden, Interessenverbänden, wissenschaftlichen Gesellschaften, Standesorganisationen oder anderen Organisationen die primär dazu dienen, die persönlichen, beruflichen und/oder wirtschaftlichen Interessen der Mitglieder zu vertreten.
  • Mitgliedschaft oder Beratertätigkeit bei Parteien, Interessengruppen, politische Komitees, politische Nichtregierungsorganisationen oder anderen Organisationen, die einen ideell oder wirtschaftlich motivierten politischen Zweck verfolgen.

Monetäre Zuwendungen oder Zuwendungen in Form von Sachleistungen, die pro Jahr mehr als CHF 5’000 übersteigen, müssen angegeben werden. Alle finanziellen Investitionen & Anlagen von über CHF 5’000, die in einem direkten Zusammenhang mit den von reatch behandelten Themen stehen, müssen angegeben werden. Ausgenommen sind Erbschaften und Glückspielgewinne.

Den Vorstandsmitgliedern steht es frei, einzelne oder alle angegeben Angaben zu erläutern. 

Was muss nicht angegeben werden?

  • Mitgliedschaften, die zeigen, dass jemand an einer bestimmten psychischen oder physischen Erkrankung leidet.
  • Arbeitgeber, für die man weniger als 3 Monate tätig war und bei denen man weniger als CHF 5’000 verdient hat.
  • Regelmässige Einkünfte oder Freelance-Tätigkeiten von weniger als CHF 5’000 jährlich pro Auftraggeber.
  • Vereinsähnliche Strukturen, die aber keine offizielle oder institutionalisierte Form haben (z.B. Lesegruppen, Spielegruppen, Pen & Paper-Gruppen etc.).
  • Onlineforen, bei denen man weder eine Admin noch eine Moderatorenfunktion hat.

Was darf nicht angegeben werden?

  • Mitgliedschaften in Vereinen welche das ausleben der eigenen Sexualität oder andere persönlichen Präferenzen zum Ziel haben und politisch nicht aktiv sind.
  • Mitgliedschaften auf Datingplattformen oder Ähnliches.
  • Clubs und Mitgliedschaften, die nur einseitig zu Werbezwecken dienen, z.B. «Miles & More»-Mitgliedschaft.

Wie lange müssen Verbindungen angegeben werden?

Organisationen, denen jemand angehört hat, sind noch während wenigstens drei Jahren nach dem Austritt anzugeben. In begründeten Fällen kann der Kernvorstand mit ¾ der Stimmen verlangen, dass bestimmte Angabe auch danach weiterhin aufgeführt werden. Gleiches gilt für finanzielle Verbindungen: Die Angaben sind bis mindestens drei Jahre nach Auflösung der Verbindung anzugeben.

Kontextualisierung

Die Absätz «Wertvorstellungen» sowie «Qualifikationen & Kompetenzen» dienen dazu, den Block «Mitgliedschaften, Anstellungen & Sympathien» zu kontextualisieren. Zudem sollte er zeigen, wie vielfältig reatch ist: von linkskonservativ bis rechtsliberal verpflichten sich alle zu einer wissenschaftsfreundlichen Kultur. Wieso? Weil wir in einem wichtigen Punkt die gleichen Ziele verfolgen: Wir wollen die Beziehungen zwischen Wissenschaften und anderen Teilen der Gesellschaft stärken und das Potential von Wissenschaften und Technik entlang gesamtgesellschaftlicher und ethischer Werte fördern. 

Diversität ist die Stärke von reatch. Aber diese Stärke müssen wir deutlich machen,  indem wir erklären, warum wir uns in Anbetracht unserer verschiedenen Wertvorstellungen für reatch engagieren. 

Veröffentlichungen & weiterführende Informationen

Die Vorstandsmitglieder werden dazu angehalten, drei Veröffentlichungen, die sie im Rahmen von reatch verfasst haben, anzugeben. Zudem darf den reatch-Profilen ein CV angefügt werden, ein Link zu der eigenen Website oder ein Link zu Profilen auf Online-Portalen (wie z.B. Jobprofile, Social-Media-Profile etc.) hinzugefügt werden.