Jubiläum – Wir feiern 2353 Tage reatch!

Weil die Ideenschmiede reatch einen besonderen Grund zum Feiern an einer arbiträren Zahl aufhängt, und nicht aufgrund einer besonderen Zahl einen Vorwand zum Feiern erfindet.

24. Okt 2020 18:30

Seit 2353 Tagen veranstalten wir in vier Schweizer Städten Veranstaltungen, die wissenschaftliche und politische Positionen miteinander ins Gespräch bringen. In dieser Zeit hat sich reatch als dynamische Trainingsplattform für junge Wissenschaftler*innen etabliert, die sich mit ihrem Wissen konstruktiv in gesellschaftliche Entwicklungen einbringen möchten. Gerade haben wir die Proberunde unseres ersten umfassenden Trainingsprogramm scimpact erfolgreich über die Bühne gebracht und sind bereits in den Startlöchern für das erste Policy-Programm zum Motto: «Kooperative Wissenschaftler*innen von heute für die Krisen von morgen» . Denn nicht zuletzt hat die Corona-Krise uns allen verdeutlicht, wie entscheidend die gelungene Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Politik im Ernstfall sein kann. Doch all diese Pläne sind heute und in Zukunft nur machbar, weil sich über 250 Menschen freiwillig für die Ideenschmiede engagieren. Nach 2353 Tagen ist es also höchste Zeit, unsere vergangenen Erfolge zu feiern, mit Euphorie in die Zukunft zu blicken und endlich, endlich einmal Danke zu sagen. Auch dir möchten wir für deinen Einsatz danke sagen, deshalb bist du herzlich eingeladen, mit uns zu feiern.

Und das erwartet dich an diesem besonderen Abend

Die Finalist*innen unseres lancierten Ideenwettbewerbs «Lösungen von heute für die Krise von morgen» geben für euch ihre Idee zum Besten. Gemeinsam mit einer 5-köpfigen Jury aus Wissenschaft, Politik und Gesellschaft wird das Publikum die überzeugendsten Ideen küren und die Preisgelder überreichen. Eines der Projekte gewinnt zudem einen besonderen Preis und wird als erstes Projekt in unserem Policy-Innovation-Hub gefördert. Umrahmt wird die Feier von einem Rückblick über die Highlights der letzten 2553 Tage. Zudem hat Martina Hirayama, Staatssekretärin für Bildung, Forschung und Innovation, sich den Termin für die Eröffnungsrede im Kalender notiert und wird einen Denkanstoss geben. We are thrilled!

Plätze sind begrenzt, eine Anmeldung ist daher zwingend erforderlich und erfolgt auf Einladung. Das öffentliche Anmeldeformular wird zu einem späteren Zeitpunkt freigeschaltet.