Klimawandel: Wer soll das alles bezahlen?

Dass der Klimawandel existiert, wissen wir schon lange. Wie wir damit umgehen sollen, leider noch nicht. Mit Vertreterinnen und Vertretern aus Politik und Wissenschaft suchen wir nach (bezahlbaren) Lösungen.

Beim Klimawandel ist alles teuer: Die Klimaschutzmassnahmen genauso wie das Nichtstun. Wer nichts tut, riskiert horrende Folgekosten, aber auch wer den Klimawandel bekämpfen will, muss tief ins Portemonnaie greifen. Die einen setzen deshalb auf den freien Markt, die anderen verlangen strengere Gesetze. 

Wir wollen von Politik und Wissenschaft wissen: Wer trägt die Verantwortung für diesen Schlamassel, was sind Lösungsansätze und wer muss wie viel dafür bezahlen?

 

Es diskutieren
  • Dr. Dominic Roser, Philosoph und Ökonom, Universität Fribourg
  • Dr. Andreas Diekmann, Professor emeritus für Umweltsoziologie, ETH Zürich
  • Meret Schneider, Kantonsrätin Grüne Zürich
  • Andri Silberschmidt, Präsident Jungfreisinnige Schweiz
Moderation
  • Servan Grüninger, Präsident reatch & Science Alumni UZH

 

 

 

Dieses Podium wird gemeinsam organisiert von der wissenschaftlichen Ideenschmiede reatch, der politikwissenschaftlichen Online-Plattform DeFacto und Science Alumni UZH, der Alumni-Organisation der Mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Zürich. Apéro im Anschluss.

 

Organisation
reatch - research and technology in switzerland.ch
DeFacto
Science Alumni

 

Unterstützt von
UZH alumni