Pizza, Philosophy, and Science: Evidenz & Insektensterben

Pizza, Philosophy and Science geht in die erste Runde 2019! Unsere Gäste diesmal sind Stefan Riedener (UZH) und Louis Sutter (Agroscope). Sie werden uns einen Einblick zum Thema Evidenz und Unsicherheit anhand der Debatte ums Insektensterben geben.

7. März 2019 18:00 - 7. März 2019 21:00

Bern (tba)

Pizza, Philosophy, and Science geht in die erste Runde 2019! Dieses Mal diskutieren wir über Evidenz und Unsicherheit, und dies ganz konkret anhand der Debatte ums Insektensterben. Wie viel sollten wir sinnvollerweise über das Insektensterben wissen, bevor wir Massnahmen ergreifen? Wann ist genug geforscht, und wann müssen wir erst noch mehr über Ursachen und mögliche Lösungen herausfinden?

Dazu haben wir zwei Gäste eingeladen, die uns in ihr Forschungsgebiet einführen und gemeinsam mit uns über dieses interdisziplinäre und hochpolitische Thema diskutieren werden:

  • Dr. Stefan Riedener, Postdoc am Ethik-Zentrum der UZH, forscht über Philosophie der Unsicherheit
  • Dr. Louis Sutter, Postdoc bei Agroscope, forscht zur Insektenbestäubung in der Schweizer Landwirtschaft

Stefan Riedener hat in seiner Dissertation untersucht, wie wir handeln sollen, wenn wir nicht sicher sind, was moralisch richtig ist. Dabei interessiert ihn auch die Frage, wann es besser ist, mit gegebener Unsicherheit zu handeln, und wann es besser wäre, erstmal durch Forschen oder Nachdenken mehr Gewissheit zu gewinnen.

Louis Sutter erzählt uns von seiner Erfahrung aus zahlreichen Forschungsprojekten zur Bestäubungsleistung und -sicherheit in der Schweizer Landwirtschaft. Zuletzt leitete er ein Forschungsprojekt, welches erstmals auf nationaler Ebene mögliche Bestäubungsdefizite sowie deren Auswirkung auf die Ernteerträge fünf wichtiger Kulturpflanzen empirisch erfasste. Louis kennt sich zudem aus mit der aktuellen politischen Debatte ums Insektensterben und mit der Implementierung verschiedener Massnahmen, wie Blühstreifen, zur Förderung der Biodiversität.

Durch die Diskussion führt uns Lara Gafner (Philosophiestudentin). Mitdiskutieren werden ausserdem Christina Wolf (Agrarwissenschaftlerin), Aline von Atzigen (Ethnologin) und Levyn Bürki (Physiker) von reatch, welche eine interdisziplinäre Projektgruppe zur Debatte ums Insektensterben aufbauen. Auf ihrer Projektseite findest du nebst einem ausführlichen Projektbeschrieb auch, wie du dich in der neuen Arbeitsgruppe engagieren kannst.

Nebst angeregten Diskussionen gibt es wieder köstliche Pizza, Bier und Apfelsaft sowie, mit etwas Glück, einen tollen Kuchen. Wenn du die/der Bäcker*in sein möchtest, dann melde dich direkt bei Lara Gafner  und nimm gratis teil! Die Kosten für den Kuchen werden dir erstattet.

Besondere Vorkenntnisse werden von den Teilnehmer*innen nicht erwartet. Zur Einstimmung ins Thema haben wir weiter unten etwas Video- und Textmaterial verlinkt.

Sprache: Deutsch

Kosten: 26 CHF, inkl. Pizza und Getränk (muss im Voraus bezahlt werden)

Anmeldung: Verbindlich bis zum 1. März 2019 mit diesem Formular! Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Ort: Bern (Genaue Ortsangabe erfolgt nach Anmeldung!)

 

Wir freuen uns auf dich!

 

Lara (reatch) sowie Stefan und Louis (Referenten)

 

Literatur

Bücher:

Stanford Encyclopedia of Philosophy: Normative Theories of Rational Choice - Expected Utility

Video:

Podiumsgespräch - Wie gelingen Kooperation für den Insekten- und Naturschutz? - Tag der Insekten Schweiz

 

Unser Kooperationspartner:

 

philosophie.ch