Pizza, Philosophy, and Science: Feministische Erkenntnistheorie

Pizza, Philosophy, and Science geht in die zweite Runde! Diesmal diskutieren wir mit Deborah Mühlebach über feministische Erkenntnistheorie.

Pizza, Philosophy, and Science geht in die zweite Runde! Diesmal ist Deborah Mühlebach von der Universität Basel unser Gast und wird uns einen Einblick in das Forschungsgebiet der feministischen Erkenntnistheorie geben. Wir diskutieren, was Erkenntnistheorie überhaupt ist, und mit womit sich   feministische Erkenntnistheorie im Besonderen beschäftigt, um uns sodann vertieft mit den Deborahs Forschungsinteressen auseinanderzusetzen.

Zu diesen Fragen und Diskussionen gibt es wieder köstliche Pizza, Bier und Apfelsaft sowie (mit etwas Glück) einen feinen, selbstgebackenen Kuchen!

Es werden keine besondere Vorkenntnisse von den Teilnehmer*innen erwartet. Wer sich aber dennoch in das Thema einlesen möchte, findet Empfehlungen in der untenstehenden Literaturliste.

 

Sprache: Deutsch

Kosten: 26 CHF, inkl. Pizza und Getränk

Anmeldung: Bis zum 22. April 2018, alle 20 Plätze sind ausgebucht!

Ort: Bern (in Bahnhofsnähe - genaue Ortsangabe erfolgt nach Anmeldung!)

 

Wir freuen uns schon auf euch!

Deborah (Universität Basel) & Jonas (reatch)

 

Literaturliste

Bücher:

Fricker, Miranda (2007): Epistemic Injustice: Power and the Ethics of Knowing. Oxford: OUP.

Medina, José (2012): The Epistemology of Resistance. Oxford: OUP.

 

Artikel:

Berenstain, Nora (2016): “Epistemic Exploitation” Ergo 3 (22): 569–90.

Dotson, Kristie (2014): “Conceptualizing Epistemic Oppression” Social Epistemology 28 (2): 115–38.

Dotson, Kristie (2012): “A Cautionary Tale: On Limiting Epistemic Oppression” Frontiers: A Journal of Women Studies 33 (1): 24–47.

Dotson, Kristie (2011): “Tracking Epistemic Violence, Tracking Practices of Silencing” Hypatia 26 (2): 236–57.

 

Links:

Feminist Epistemology and Philosophy of Science

Analytical Feminism 

Wiki: Feminist Epistemology

 

Unsere Kooperationspartner:

philosophie.ch
Fachschaft Philosophie Uni Bern