Reatching into the Rabbit Hole: Sicherheit in der digitalen Medizin - Gratwanderung zwischen Gesundheit und Entblössung?

Hat deine Krankenkasse dir angeboten, dir Prämiennachlass zu gewähren, wenn du in einer App aufzeichnest, wie oft und wie lange du dich bewegst? Aus Datenschutzssicht ist das problematisch. Folge dem weissen Kaninchen ins Jahr 2035 und lerne die Standpunkte verschiedener Interessengruppen kennen.

Wir befinden uns im Jahr 2035. Ein Chip in Deinem Backenzahn misst kontinuierlich Kalorien-, Salz- und Alkoholkonsum. Weitere Sensoren in Deinem Körper erheben Blutdruck, Puls, Blutbild und unzählige weitere Daten. Deine Gesundheits App informiert dich, dass Du heute ein erhöhtes Stresslevel hattest und dich zum Ausgleich etwas mehr bewegen solltest. Keine Tumor und Herzinfarktgefahr. Also los zum Yoga – die Healthpoints kannst Du gut gebrauchen, um deinen Krankenkassenbonus zu erreichen. 

Die Möglichkeiten und Versprechen der digitalen Überwachung von Körper und Aktivitäten scheinen endlos.

Doch schon heute gehen wir sorglos mit unseren Daten um. Wie schützen wir diese Technologien und Daten, damit Unbefugte uns nicht aushorchen, absichtlich falschen Alarm bei Rettungsdiensten auslösen oder uns gesundheitlich schädigen können? Und fühlen wir uns am Ende des Tages wirklich sicherer?

Schlüpfe in die Rolle einer beteiligten Interessensgruppe und diskutiere mit uns die Rahmenbedingungen, um die Versprechen dieser (Selbst)Überwachung zu realisieren ohne dabei an Sicherheit und Schutz der Privatsphäre einzubüssen!

Interessensgruppen

  • Wissenschaft und Forschung
  • Ärzte und Pflege
  • Datenschützer
  • Gerätehersteller/Softwareentwickler
  • Krankenkassen und Versicherungen
  • Patienten 
  • Regierung und Verwaltung

Das 14. Reatching into the Rabbithole wird organisiert von Gesara Bimashofer und Charlotte Bopp  (Scimpact-Fellows) und Giorgio Ravioli (Wirtschaftswissenschaftler) – zusammen mit dem «weissen Kaninchen» Myriam Cavelty Dunn (Centre for Security Studies, ETH Zürich).

Sprache: Deutsch

Ort: Online (Zoom)

Anmelden: Bitte via diesem Formular direkt bis zum 2. Dezember anmelden. Wir beschränken die Veranstaltung auf 20 Personen. Bitte im Doodle-Poll eine Interessengruppe auswählen.

Kosten: Die Veranstaltung ist gratis – über Spenden freuen wir uns jedoch sehr!