Tierversuche – It‘s the philosophy, stupid!

Wenn Forschende sich in der öffentlichen Debatte über Tierversuche Gehör verschaffen wollen, braucht es mehr als Fakten. Sie müssen sich auch mit weltanschaulichen Differenzen befassen und die eigenen Wertehaltungen reflektieren.

20. Juli 2019 · Servan Grüninger

Illustration: Nora Gamper

Ein Gastkommentar in der Jubiläumsausgabe des Laborjournals vom Juli 2019. 

«In der Diskussion um Tierversuche geht es vor allem um Vertrauen: Kann die Bevölkerung darauf vertrauen, dass Forschende ihre Arbeit nach bestem Wissen und Gewissen erledigen, einen sorgsamen Umgang mit Tieren pflegen und deren Einsatz auf ein unerlässliches Maß beschränken? Ob diese Frage mit ‹Ja›   oder ‹Nein›  beantwortet wird, entscheidet auch über den Ausgang der kommenden Abstimmungen. [...]

Auf keinen Fall sollte so getan werden, als ließen sich aus biomedizinischen Erkenntnissen normative Schlüsse ziehen. Die Biomedizin kann uns sagen, welche Erkenntnisse sich mit der Forschung an Tieren gewinnen und welche Therapien sich daraus entwickeln lassen. Sie liefert jedoch keine Antwort darauf, ob wir Tiere auch tatsächlich zu Forschungszwecken verwenden sollen.

Wenn wir wollten, könnten wir per sofort auf Tierversuche verzichten. Es gibt keine physikalischen oder biologischen Gesetze, die uns davon abhielten. Die Frage ist lediglich, ob wir bereit sind, die damit einhergehenden medizinischen, ökonomischen und sozialen Kosten zu tragen und ob wir den Verlust an zukünftigem Wissen akzeptieren wollen. Neben Faktentreue braucht es also vor allem solide philosophische Argumente, um in dieser Diskussion bestehen zu können. It‘s the philosophy, stupid!»

Den ganzen Beitrag gibt es hier zu lesen.

Autor*Innen

Servan Grüninger ist Mitgründer und Präsident von reatch. Er hat einen Bachelorabschluss in Biologie mit Nebenfächern Neuroinformatik, Recht & Politikwissenschaften und einen Master in Biostatistik von der Universität Zürich. Zurzeit belegt er den Masterstudiengang in Computational Science & Engineering an der EPFL in Lausanne. Für weitere Informationen: www.servangrueninger.ch.

Disclaimer

Der vorliegende Blogeintrag gibt die persönliche Meinung der Autoren wieder und entspricht nicht zwingend derjenigen von reatch oder seiner Mitglieder.