Wissenschaft mit Meinung

reatch ist den Grundsätzen der Wissenschaft verpflichtet. Wissenschaftliche Unabhängigkeit und Ausgewogenheit sind zentrale Leitprinzipien der von reatch geleisteten Arbeit. Sie sollen deshalb auch im öffentlichen Diskurs Grundlage des Vereinswirkens sein. Gleichzeitig anerkennen die Mitglieder des Vereins, dass Wissenschaft selbst ein gesellschaftlicher Akteur ist und deshalb nicht frei von Eigeninteressen ist. Um eine glaubwürdige Plattform für die Analyse wissenschaftlicher Erkenntnisse aus gesamtgesellschaftlicher Perspektive bieten zu können, halten wir deshalb in unserer Arbeit an folgenden Grundsätzen fest. An diesen Prinzipien orientieren wir uns auch beim Verfassen unserer Kommentare und Artikel.

 

1) Prinzip der wohlwollenden Interpretation

reatch bekennt sich zum Grundsatz, Aussagen aller beteiligten und betroffenen Parteien in ihrem bestmöglichen und stärksten Sinne zu verstehen. Argumente werden nicht als irrational und unwahr abgewertet, wenn auch eine rationale und schlüssige Interpretation denkbar ist.

 

2) Vereinfachungen: So wenig wie möglich, so viel wie nötig

reatch ist sich bewusst, dass viele Themen, welche auf der durch den Verein zur Verfügung gestellten Plattform behandelt werden, sich in einem komplexen Umfeld abspielen und kein Wissenschaftszweig, kein Modell und keine Theorie alle auftretenden Interaktionen vollumfassend abbilden kann. Der Verein stellt deshalb sicher, dass alle Annahmen, die zur Reduktion dieser Komplexität getroffen werden, jederzeit transparent und klar verständlich kommuniziert werden.

 

3) Wissenschaft ist fehlbar

reatch anerkennt, dass wissenschaftliche Erkenntnisse selten absolut, eindeutig und endgültig sind. Auf diese Unsicherheiten gilt es in angemessener Form hinzuweisen. Wo neue wissenschaftliche Erkenntnisse bestehendes Wissen ersetzen, gilt es Positionen transparent zu überarbeiten.

 

4) Abseits von Schwarz und Weiss

reatch trägt der Tatsache Rechnung, dass gesellschaftliche und (rechts-)politische Fragen verschiedene Bevölkerungsgruppen unterschiedlich betreffen und technologischer Fortschritt sich unterschiedlich innerhalb und zwischen Gesellschaften auswirken kann.  Dieser Diversität wird bei der Vereinstätigkeit ausgewogen Rechnung getragen.

 

5) Fakten, Fakten, Fakten

Damit eine Debatte über Wissenschaft und Technologie zielführend und konstruktiv verläuft, müssen sich alle Beteiligten an überprüfbaren Fakten orientieren und basierend darauf ihre Urteile bilden. Behauptungen, Übertreibungen und bewusste Verzerrungen haben dabei keinen Platz.

 

6) Dialog statt Monolog

reatch versteht sich als eine Plattform zur Diskussion kontroverser Themen. Alle Interessengruppen und Parteien dürfen und müssen ihre Perspektive einbringen, sofern sie auf überprüfbaren Fakten beruht.