Zukunft der Arbeit

Zukunft der Arbeit

Das Projekt «Zukunft der Arbeit» ist auf der Suche nach engagierten Teammitgliedern – werde Teil unseres interdisziplinären Projektteams und gestalte die Zukunft der Arbeit mit!

Der technologische Wandel schreitet rasch voran und verändert die Art und Weise, wie wir arbeiten. Verschiedentlich wird argumentiert, dass uns Roboter oder Computer die Arbeit wegnehmen werden. Eine solche Entwicklung - wenn sie überhaupt eintritt - muss aber nicht nur negativ sein. Menschen könnten vermehrt von lästigen Aufgaben befreit werden und sich angenehmeren Tätigkeiten zuwenden. 

Paradox ist angesichts des schnellen technologischen Fortschritts, dass die Arbeitsproduktivität und die Löhne gegenwärtig nur langsam zulegen. Viele Menschen scheinen erstaunlich wenig vom technologischen Wandel zu profitieren; die in verschiedenen Ländern zu beobachtende Zunahme der Ungleichheit ist wohl auch darauf zurückzuführen. Das niedrige Produktivitätswachstum stellt uns auch vor andere wirtschafts- und gesellschaftspolitische Herausforderungen. So dürften etwa die niedrigen oder teilweise sogar negativen Zinsen wesentlich mit dem niedrigen Wachstum der Arbeitsproduktivität zusammenhängen.

Herausforderungen für die Zukunft der Arbeit ergeben sich aber nicht nur aus dem technologischen Wandel. Viele Menschen möchten etwa Beruf und Familie besser miteinander vereinbaren oder den Übergang in den Ruhestand flexibler wählen. Die Gleichstellung der Geschlechter bei den Löhnen oder bei Karrieremöglichkeiten ist noch nicht vollständig erreicht, auch wenn in den vergangenen Jahrzehnten Fortschritte erzielt worden sind. 

Das interdisziplinäre Projektteam «Zukunft der Arbeit» setzt sich insbesondere damit auseinander, wie sich der technologische und gesellschaftliche Wandel auf unsere Arbeit auswirkt und ob etwa unsere Sozialsysteme oder die Geld- und Finanzpolitik angepasst werden sollen. Dafür benötigen wir noch Unterstützung bei der Projektmitarbeit – unter anderem in folgenden Bereichen:

  • Event-Management: Du organisierst gerne Vorträge, Podiumsdiskussionen und kannst gut mit Menschen aus Wissenschaft und Politik umgehen
  • Teammitglieder Teilprojekt «Does work from home work?»: Du wertest gerne Studien aus, entwickelst mit uns zusammen eigene Befragungen & Analysen, schreibst gerne Blogposts und hilfst bei der Organisation von Veranstaltungen mit

Spricht dich eine Aufgabe besonders an? Oder möchtest du einfach mal unverbindlich in unsere Projektarbeit reinschauen und vorbeikommen? Melde dich bei Guido Baldi  .

 

Verantwortlich

  • Guido Baldi, Projektleitung

 

In den Medien

«Die Produktivität hält nicht Schritt» Gastkommentar von Guido Baldi in der Neuen Zürcher Zeitung, 23. Mai 2017.

«Sollen Roboter Steuern zahlen?» Blogartikel von Guido Baldi und Uwe Thümmel auf tsri.ch, 02. Oktober 2019.

«Polarisierung am Arbeitsmarkt - was nun?» Blogartikel von Remo Agovic und Guido Baldi auf tsri.ch, 10. Oktober 2019.

«Bridge Employment - Die Zukunft der Arbeit im Alter?» Blogartikel von Alina Hunkeler und Gian Giacomo Ruschetti auf tsri.ch, 19. Oktober 2019.

«Autonome Arbeit – ein leeres Versprechen?» Blogartikel von Nicolà Bezzola auf tsri.ch, 30. Oktober 2019.

«Übernehmen Roboter und Computer in Zukunft unsere Jobs?» Blogartikel von Uwe Thümmel auf tsri.ch, 31. Oktober 2019.

Verantwortlich

  • Guido Baldi